Hörspiele

Freitag 00:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Klangkunst

Goethe to go Eine Sprech-Landschaft Realisation und Regie: Antje Vowinckel Mit: Dagmar Kraus-Cavaillès, Jiang Wu, Marie Goyette, Mazen Kerbaj, Rafael Jové, Cia Rinne, Axel Dörner, Mat Pogo, Chico Mello, Inga Ziska Ton und Technik: Hermann Leppich und Thomas Schütt Produktion: Deutschlandfunk Kultur / HR 2018 Länge: 49"57 "Über allen Gipfeln / Ist Ruh"..." Auf den Spuren von "Wandrers Nachtlied" folgen Musiker- und Lyriker*innen dem Goethewanderweg in Ilmenau. "Ueber allen Gipfeln/Ist Ruh" ..." - das schrieb Johann Wolfgang von Goethe 1780 an die Holzwand der Jagdaufseherhütte auf dem Kickelhahn bei Ilmenau. ,Wandrers Nachtlied" ist seitdem zum Inbegriff deutscher Lyrik geworden, übersetzt in rund 60 Sprachen. Nun hat die Radiokünstlerin Antje Vowinckel zehn internationale Musiker und Lyrikerinnen auf Goethes Spuren geschickt. Mit Mikrofon und Aufnahmegerät schritten sie den Goethewanderweg in Ilmenau ab und hatten dabei zwei Aufgaben zu erfüllen: Sie sollten permanent ihre Beobachtungen aussprechen, und sie sollten Goethes Gedicht aus einer ihnen bekannten Sprache zurück ins Deutsche übersetzen. ,Goethe to go" ist Teil von Antje Vowinckels Werkreihe rund um das automatische Sprechen. Antje Vowinckel, geboren 1964 in Hagen, lebt als Klangkünstlerin, Hörspielmacherin, Regisseurin und Musikperformerin in Berlin. Zahlreiche Preise, darunter Plopp-Award, Prix Europa und Karl-Sczuka-Förderpreis sowie Stipendien in den USA, Italien und Frankreich. Einige Stücke: "Daily Soap" (SWR 2000, Prix Europa), "Call me yesterday" (Autorenproduktion 2005), "Atelier 1511" (SWR 2013), "Galapagos-Kreuzblende" (SWR 2017). Goethe to go

Freitag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Solo für Kruske Von Thomas Anzenhofer Noir-Krimi aus dem Pott Komposition: Tarik Dosdogru Regie: Thomas Werner Wiederholung: WDR 5 Sa 17.04 Uhr

Freitag 20:03 Uhr SRF 1

Hörspiel

«Chrüzfahrte» von Ernst Burren Im November ist der Solothurner Mundartdichter Ernst Burren 75 Jahre alt geworden. Seine dem Alltag abgelauschten und aus dem Alltag herausgehobenen Geschichten sind einzigartig in der Schweizer Literaturlandschaft. Und: Sie eignen sich vorzüglich als Vorlagen für Hörspiele mit prominenten Stimmen.

Freitag 21:00 Uhr NDR 1 Welle Nord

Von Binnenland und Waterkant - Niederdeutsches Hörspiel

Een Held in´n Dörpskroog Von Hartmut Cyriacks und Peter Nissen Nach dem Bühnenstück "The Playboy Of The Western World" von John Millington Synge Christoph Martens: Robert Eder De ole Martens: Rolf Nagel Michael Fehling: Wilfried Dziallas Margit Fehling: Birte Kretschmer Witwe Quinn: Uta Stammer Jan Hoopmann: Oskar Ketelhut Hein Kuhlmann: Heino Stichweh Fiete Förster: Rolf Bohnsack Sanne Tietjen: Caroline Leisau Hanna Bleek: Beate Kiupel Regie: Hans Helge Ott RB/NDR 2006 Irgendwann im 19. Jahrhundert, ein sehr abgelegenes Fleckchen Erde, wohin die Polizei sich nur am Tage traut, weil sie sonst befürchten muss, den Schmugglern und Schwarzbrennern in die Quere zu kommen. In dieser Einöde: ein Gasthof. Und eines Tages steht ein fremder junger Mann in der Tür und bittet um Obdach, er habe nämlich eine schreckliche Untat begangen. Die Fantasie der halbwilden Dörfler ist geweckt, und es beginnt eine der absurdesten, komischsten, wildesten - und wahrsten Geschichten der Theatergeschichte! Der Autor John Millington Synge (1871 - 1909), irischer Dramatiker aus Dublin, verbrachte trotz seines Musik- und Sprachenstudiums und einiger Auslandsaufenthalte den größten und wichtigsten Teil seines Arbeitslebens auf Inishmoor, einer der damals noch sehr wilden und abgelegenen Aran-Inseln vor der irischen Westküste. Dort fand er die Stoffe, die ihm als Vorlagen für seine Stücke dienten. Er ist, da er seine Bühnensprache durch den Dialekt der Inseln beeinflussen ließ, als Mundartdichter zu bezeichnen. 21:00 - 21:05 Uhr Nachrichten für Schleswig-Holstein

Freitag 21:05 Uhr Bayern 2

hör!spiel!art.mix

Kosmokoloss. Eine Tragikomödie über das Klima und den Erdball Aus dem Französischen von Margit Rosen Von Bruno Latour Mit Wolfgang Pregler, Marie Seiser, Kathrin von Steinburg, Steven Scharf, Gabriel Raab und anderen Komposition: Saam Schlamminger Bearbeitung: Margit Rosen Regie: Ulrich Lampen BR/ZKM 2013 Die Bewohner der Erde schlafen ruhig, denn sie haben nicht die geringste Vorstellung von dem Planeten, auf dem sie sich befinden. Sie begreifen nicht, wie sehr das, was sie für den festen Rahmen ihrer Existenz halten, ins Taumeln geraten ist. Sie weigern sich, in Erwägung zu ziehen, dass ihre Art die Erde zu bewohnen zu einer ökologischen Krise geführt hat, die vielleicht nur ein kleiner Teil der Menschheit überleben wird. Das Hörspiel "Kosmokoloss" basiert auf dem Theaterprojekt "Gaïa Global Circus". Bruno Latour, der sich seit Jahren mit politischer Ökologie beschäftigt, zeigt die Kluft zwischen der Größe der Klimakrise und dem begrenzten Repertoire an Konzepten und Gefühlen, mit denen wir darauf reagieren. Bruno Latour, geb. 1947, französischer Philosoph, Anthropologe, Soziologe. Werke unter anderen "Eine neue Soziologie für eine neue Gesellschaft" (2007), "Kampf um Gaia. Acht Vorträge über das neue Klimaregime" (2015), "Das terrestrische Manifest" (2017).

Freitag 22:03 Uhr SWR2

SWR2 Krimi

Männer mit Erfahrung Nach dem gleichnamigen Roman von Castle Freeman Aus dem amerikanischen Englisch von Dirk van Gunsteren Mit: Wolfgang Pregler, Meike Droste, Walter Renneisen, Stefan Haschke, Karl Kranzkowski, Berthold Toetzke, Florian von Manteuffel, Jo Jung u. v. a. Hörspielbearbeitung und Regie: Irene Schuck (Produktion: SWR 2018) Audio unter SWR2.de/hoerspiel Lillian lebt in einem kleinen verschlafenen Nest in Vermont. Aber die Ruhe ist hin, als sie sich von einem undurchsichtigen Typen namens Blackway verfolgt fühlt. Eines Morgens liegt ihre Katze tot vor der Tür. Der Sheriff kann nichts für sie tun, daher sucht sie Hilfe bei einem Club kauziger alter Männer. Beeindruckt von ihrem Mut, stellen diese ihr den betagten Lester und den hünenhaften, etwas beschränkten Nate als Schutz zur Seite. Als kurioses Trio verfolgen sie den obskuren Bösewicht durch die Wälder von Vermont. (Die 2. Vermont-Story von Castle Freeman, "Auf die sanfte Tour", haben wir am 28. Februar im Programm.)

Freitag 22:04 Uhr rbb Kultur

HÖRSPIEL

Die Ermüdeten oder das Etwas, das wir sind Von Bernhard Studlar Mit Robert Gallinowski, Cathleen Gawlich, Godehard Giese, Bettina Hoppe, Bettina Kurth, Florian Lukas, Anne Müller, Max von Pufendorf, Michael Rothschopf, Katharina Marie Schubert und Rainer Strecker Regie: Anouschka Trocker Produktion: rbb 2020 - Ursendung -

Samstag 00:05 Uhr Deutschlandfunk

Mitternachtskrimi

Der Wachmann Von Peter Terrin Aus dem Niederländischen von Rainer Kersten Bearbeitung und Regie: Steffen Moratz Mit Matthias Bundschuh, Martin Reik, Michael Klammer, Lennart Hillmann, Gerd Wameling Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2020 Länge: ca. 54" Michel und Harry sind Wachmänner in einem Wohnblock mit Luxusapartments. Ihren Dienst verrichten sie in der Tiefgarage des Gebäudes, von dort kontrollieren sie den Zugang zum Haus. Die Außenwelt erblicken sie nur durch das Garagentor: Draußen muss sich etwas Schlimmes zugetragen haben, eine nukleare Katastrophe vielleicht oder ein Krieg. Nach und nach verlassen die Bewohner den Block, aber Michel und Harry halten mit eiserner Disziplin die Stellung: Bürsten ihre Uniformen, kontrollieren mehrmals täglich ihre Munition, schlafen im Schichtdienst. Bestimmt wird ihnen bald ein wichtigeres Objekt anvertraut, sie müssen nur durchhalten, sich aufopfern. Doch als ein dritter Wachmann in der Tiefgarage auftaucht, eskaliert die Situation. Ist er geschickt worden, um die beiden zu überprüfen? Oder hat er es auf den letzten Bewohner abgesehen, der das Gebäude augenscheinlich nie verlassen hat? Der Wachmann

Donnerstag Samstag